Mittwoch, März 23, 2005

Oh, Canada, oh Canada...

Montag, März 21, 2005

Complexity of Programming Models

Einen schönen Vortrag zu diesem Thema von Grady Booch gibt es hier: AOSD Keynote

Nicht in den Nachrichten

Mittwoch, März 16, 2005

Spruch des Tages

"Wir sparen Geld, weil wir den Krankenwagen auslassen und die Leute direkt ins Leichenhaus schaffen."

Krankenschwester von Prison Health Services, einer Firma, die sich um die Gesundheit von Gefängnisinsassen kümmern soll.

Dienstag, März 15, 2005

Bringt schon mal die Chips, der nächste Krieg läuft gleich auf CNN

Viel Hype um nicht viel

Alle bitte mal Hände hoch, die Adam Green für überbewertet halten...

Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass er die Leute nur verarscht; allerdings auf eine sehr charmante Art.

Montag, März 14, 2005

Hurra, Hurra

die Karten fürs Hurricane sind endlich da!

Freitag, März 11, 2005

Java Problem gelöst

Nachdem ich etliche Handstände machen musste, um das neueste JDK einzuspielen, wollte der Build trotzdem nicht durchlaufen. Des Rätsels Lösung war die CLASSPATH Environment-Variable, die noch auf das alte JDK zeigte.

Ich habs doch auf CNN gesehen...

Laut dieser Zeitungsmeldung war die Festnahme Saddam Husseins nur gestellt. Er wurde in einem ganz normalen Haus in einem kleinen Dorf festgenommen und hat sich mit Schüssen auf die US-Soldaten gewehrt. Im Prinzip sollte man CNN dazu zwingen bei jeder Berichterstattung den Schriftzug "Attention: Dramatization" einzublenden.

Donnerstag, März 10, 2005

Erzürne niemals die Java-Götter

Als Rache für meinen vorherigen Post haben sich die Java-Götter etwas Lustiges ausgedacht. Nachdem FreeHEP ohne Fehler durchgelaufen ist, musste ich eine andere, abhängige Library bauen. Der Build endete mit folgendem Fehler:

[javac] C:\Projects\SomeLib\SomeClass.java:13: cannot access ava.awt.BorderLayout
[javac] bad class file: c:\j2sdk1.5.0\jre\lib\rt.jar(java/awt/BorderLayout.class)
[javac] class file has wrong version 49.0, should be 48.0
[javac] Please remove or make sure it appears in the correct subdirectory of the classpath.
[javac] import java.awt.BorderLayout;
[javac] ^
[javac] 1 error

BUILD FAILED

Dabei hatte ich die offizielle Distribution von Sun benutzt (jdk-1_5_0-windows-i586.exe). Also bei Sun schnell das Update 01 gesaugt (jdk-1_5_0_01-windows-i586-p.exe). Nur der Installer weigert sich standhaft zu installieren, da der "My Documents" Folder auf einem Netzwerklaufwerk liegt (Sun Bugparade ID 6213500). Die Workarounds sind alle nicht gerade erbaulich. Leider hält Sun an dem überflüssigen Windows-Installer fest. Ich will ein Zip!

Da hilft offensichtlich nur Blutopfer über dem Server, um James Gosling zu huldigen. Vergib mir großer Meister, ich wagte zu zweifeln ...

Java sucks more and more ...

Ich komme nicht umhin diese Prototypen-Sprache mit Hohn und Spott zu überziehen und anschließend geteert und gefedert durchs Dorf zu treiben. Aktueller Anlaß: ich baue eine Library (FreeHEP falls es irgendjemand interessiert). Unter Java 1.4 dauerte der komplette Build ungefähr 1 Minute 30. Mit Java 1.5 plötzlich 7 Minuten 25. Dabei werden die neuen Sprachfeatures gar nicht verwendet.

Lacht kaputt was Euch kaputt macht!

Auch wenn mir die heutigen Komiker (nein ich werde das heute übliche Wort nicht benutzen) überhaupt nicht zusagen, gibt es doch ein paar wohltuende Ausnnahmen. Einer davon ist Kurt Krömer. Seine CD heißt übrigens "Na Du alte Kackbratze" und enthält weise Sprüche wie "Aus Hackepeter wird Kacke später". Dabei wird keineswegs nur Fäkalhumor präsentiert. Außerdem muß man den berliner Dialekt fördern, nachdem dessen Verbreitung in Komik und Kabarett fast nicht mehr existent ist. Wir vermissen Wolfgang Gruner und Wolfgang Neuss. Der rheinischen Dialekt ist einfach zu überrepräsentiert. Aber das ist ein anderes Thema.

Wer es etwas anspruchsvoller mag, dem sei Volker Pispers wärmstens empfohlen. Wo wir wieder im rheinischen wären ...

Montag, März 07, 2005

Adobe goes Open Source

Via Slashdot kommt die Meldung, daß Adobe eine Presentation Engine als Open Source zur Verfügung stellt.

Die Seiten wurden wohl mit Doxygen erstellt ... 8-)

Flow-Based Programming

Wenn mal Zeit ist unbedingt ansehen: Flow-Based Programming, J.Paul Morrison, 1994, Van Nostrand Reinhold.

Malmö FF gewinnt Höhrerwahl auf Fritz

Am Sonntag gewann Malmö FF die Höhrerwahl bei den Fritz-Popagenten. Nächsten Sonntag, den 13.03.05, gibt es dann auch ein Interview mit der Band und weitere Songs im Radio.

Samstag, März 05, 2005

Milk Carton: Tool

Freitag, März 04, 2005

Practical Common Lisp

Das neue Buch "Practical Common Lisp" von Peter Seibel wird ab 11.04.05 verfügbar sein (Apress). Sehr nett vom ihm, daß man das Buch auch online lesen kann. Also kaufen, kaufen, kaufen...

Hidden Track

The Mars Volta haben den Begriff des "Hidden Tracks" wohl neu definiert. Dieser heißt wie das Album "France The Mute", ist aber nicht auf der CD drauf. Er wird nur auf Vinyl erscheinen. Und zwar nicht auf dem Vinyl-Album, daß 3 Wochen nach der CD erscheinen soll, sondern auf einer 12'' EP.

Tja, da bleibt wohl nichts anderes übrig, als den Plattenspieler zu entstauben...

Denk ich an Deutschland in der Nacht...

Es ist vollbracht. Der zweite Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hat es bestätigt. Deutschland ist auf dem Weg den Billiglohnländern den Rang abzulaufen. Die Bundesregierung tut eben alles dafür die Unternehmen im Lande zu halten, auch wenn das bedeutet, den Lebensstandard einer unwichtigen Randgruppe (dem Volk) ein wenig zu senken. Wenn alle irgendwann für ein paar Cent malochen gehen, herrscht auch wieder Vollbeschäftigung.
Aber wahrscheinlich geht das den Arbeitgebern immer noch nicht weit genug. Die sind erst zufrieden, wenn sie auch die Organe des Arbeitnehmers verscherbeln dürfen (bei der Entnahme entstehen natürlich Kosten, die der Arbeitnehmer zu tragen hat). Also obacht beim Büroschlaf!

Donnerstag, März 03, 2005

Es ist endlich wieder Down-Time

System Of A Down kommen am 22.6.05 nach Berlin in die Arena.

Da fällt mir nur folgendes ein:

Jump, pogo, pogo, pogo.
Bounce, pogo, pogo, pogo.
Up, pogo, pogo, pogo.
Down, pogo, pogo, pogo.

Mittwoch, März 02, 2005

The Mars Volta im Huxleys

Gestern spielten The Mars Volta im Huxleys. Zwei Stunden Konzert voller innovativer Musik und Improvisation. Leider gab es keine Zugabe und man merkte den Musikern deutlich an, daß sie ihre Show professionell aber ohne große Inspiration durchgezogen haben. Man kann sich auch darüber streiten, ob man den ersten und letzten Song wirklich auf jeweils ein halbe Stunde ausdehnen muß. Das Publikum war sich offensichtlich nicht ganz einig, wie es den Abend bewerten sollte. Es wollte keine richtige Stimmung aufkommen. Da hatte das Konzert im SO36 vor zwei Jahren deutlich mehr zu bieten.

I blog, therfore I am ...

... heißt es wohl schon im allgemeinen Sprachgebrauch. Da will man natürlich nicht hintenanstehen und rennt einfach mal hinterher.