Dienstag, Mai 31, 2005

Anatoli Pristawkin - Ich flehe um Hinrichtung

Einen tiefen Einblick in die russische Gesellschaft und ihrem Justizsystem gibt uns Anatoli Pristawkin, der ehemalige Vorsitzende der Begnadigungskommision des russischen Präsidenten. Dabei erzählt er von seiner Arbeit in der Kommision und schildert einige Lebensläufe von zu Tode verurteilten. Besonders letzteres zeichnet ein eindrückliches und schwer los zu lassendes Bild von den Zuständen in den Gefängnissen, den Familien und den Behörden. Der Titel des Buches macht schon deutlich, daß einige Menschen sich die schnelle Hinrichtung vorziehen, als begnadigt zu werden und lebenslang in einem russischen Gefängnis zu sitzen. Das Leben ist oft grausamer als jede Fiktion.

Montag, Mai 30, 2005

Du the Dudek

Für alle, die das Elfmeterschiessen vom Champions League Finale nachspielen wollen.

Freitag, Mai 27, 2005

Alles Verbrecher

Was ist der Unterschied zwischen der Mafia und der CDU? Die Mafia hat einen Ehrenkodex.

Was ist der Unterschied zwischen der Kommunistischen Partei Chinas und der CDU? Die Kommunisten sagen der Wirtschaft wo es lang geht.

Warum ist Europa so schwach? Weil es von Politikern regiert wird.

Donnerstag, Mai 26, 2005

Vom Regen in die Traufe

Nachdem sich die CDU für die noch mal angesetzten Neuwahlen als der sichere Sieger fühlt, kamen schon die ersten Wortmeldungen von deren Finanzexperten. Auf dem Programm stehen folgende Punkte:
  • sofortige Haushaltssperre
  • Erhöhung der Mehrwertsteuer
  • Streichung der Pendlerpauschale
  • Streichung der Eigenheimzulage
  • Ausbau des Atommüllendlagers Gorleben
Da fragt man sich doch, sind die einfach nur besonders dreist oder besonders dumm, jetzt schon die Katze aus dem Sack zu lassen, wer denn die Menschen wirklich bluten lassen will. Eine andere Theorie könnte sein, daß die CDU die Wahl gar nicht gewinnen will, weil die Opposition so schön bequem ist. Wer so was wählt hat entweder einen Merkbefreiungszettel oder sehnt sich so sehr nach politischer Veränderung, daß mit offenen Augen ins Verderben zu rennen, als eine vernünftige Lösung scheint.

Mittwoch, Mai 25, 2005

Angriff der Gen-Döner

Jetzt ist es passiert. Das liebste Schnellessen der Deutschen hat seine Unschuld verloren. In NRW fand man in Dönerspiessen Gen-manipuliertes Soja, daß, Achtung festhalten, nicht gekennzeichnet war. Ja so eine Sauerei. Wenn ich schon einen Fleischhaufen in Brotlappen bestelle, dann erwarte ich wenigstens, daß da ordentliches Soja drin ist (wenn schon kein Fleisch). Wäre das in Potsdam passiert, müßte man sich überlegen, was man mit den ganzen leerstehenden Dönerbuden macht.

Dienstag, Mai 24, 2005

Keine Wahl nach der Wahl?

Langsam parodiert sich die Politik selbst. Nur noch taktische Schachzüge ohne Lösungsansätze. Politik um ihrer selbst Willen. Was mir dabei am meisten Kopfzerbrechen bereitet, ist was passiert, wenn die Leute merken, daß nach dem Abwatschen der SPD, die CDU alles nur noch schlimmer gemacht hat. Wen wollen die Leute dann wählen? Steuern wir auf eine neue Weimaer Republik zu? Man sollte nicht vergessen, daß es die Zentrums-Partei (Vorgänger der CDU) war, die mit ihren Stimmen die NSDAP an die Macht verholfen hat.

Spam, Spam, Spam, Spam ...

Am New Yorker Broadway läuft gerade das neue Musical "Monty Python's Spamalot". Nach eigenem Kommentar "lovingly ripped off" von "Die Ritter der Kokosnuss" durch Eric Idle. Leider spielen die Pythons nicht selbst mit. Tim Curry gibt den König Arthur. Und ja es gibt auch ein Killerkaninchen.

Montag, Mai 23, 2005

Späte Gerechtigtkeit?

Dieter Hildebrandt - Gedächtnis auf Rädern

Ein kleines, feines Buch vom Altmeister des Kabaretts, daß ich jedem nur empfehlen kann. Darin durchquert er sein Gedächtnis von 70 Jahren deutscher Geschichte und dem Quatsch der heutzutage so passiert. Keiner versteht es so wie Hildebrandt Zusammenhänge aufzuzeigen, die vorher abstrus schienen, aber dann plötzlich völlig logisch werden, dunkle Erinnerungslücken aufzureißen und den Daumen immer auf die schmerzende Wahrheit zu setzen. Dabei kommt der Humor aber nie zu kurz, so daß auch Leute, die von den unangenehmen Seiten nichts hören wollen, durchaus ihre Freude an dem Buch haben werden, ohne sich und ihre Ansichten bedroht zu fühlen.

Freitag, Mai 20, 2005

Galloway vs US Senate

K.O. in der ersten Runde (Transkript).

Donnerstag, Mai 19, 2005

Eine Verfassung für Europa

Hier gibts den ganzen Batzen an brüsseler Spitzenbürokratie. Ein paar Artikel ohne Kommentar:

Artikel II-77 Eigentumsrecht

(1) Jede Person hat das Recht, ihr rechtmäßig erworbenes Eigentum zu besitzen, zu nutzen, darüber zu verfügen und es zu vererben. Niemandem darf sein Eigentum entzogen werden, es sei denn aus Gründen des öffentlichen Interesses in den Fällen und unter den Bedingungen, die in einem Gesetz vorgesehen sind, sowie gegen eine rechtzeitige angemessene Entschädigung für den Verlust des Eigentums. Die Nutzung des Eigentums kann gesetzlich geregelt werden, soweit dies für das Wohl der Allgemeinheit erforderlich ist.

(2) Geistiges Eigentum wird geschützt.

Artikel II-112 Tragweite und Auslegung der Rechte und Grundsätze

(1) Jede Einschränkung der Ausübung der in dieser Charta anerkannten Rechte und Freiheiten muss gesetzlich vorgesehen sein und den Wesensgehalt dieser Rechte und Freiheiten achten. Unter Wahrung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit dürfen Einschränkungen nur vorgenommen werden, wenn sie erforderlich sind und den von der Union anerkannten dem Gemeinwohl dienenden Zielsetzungen oder den Erfordernissen des Schutzes der Rechte und Freiheiten anderer tatsächlich entsprechen.

Artikel III-210

(5) Die aufgrund dieses Artikels erlassenen Europäischen Gesetze und Rahmengesetze

a) berühren nicht die anerkannte Befugnis der Mitgliedstaaten, die Grundprinzipien ihres Systems der sozialen Sicherheit festzulegen, und dürfen das finanzielle Gleichgewicht dieser Systeme nicht erheblich beeinträchtigen;

b) hindern die Mitgliedstaaten nicht daran, strengere Schutzmaßnahmen beizubehalten oder zu erlassen, die mit der Verfassung vereinbar sind.

(6) Dieser Artikel gilt nicht für das Arbeitsentgelt, das Koalitionsrecht, das Streikrecht sowie das Aussperrungsrecht.

Mittwoch, Mai 18, 2005

Verfassungsschutzbericht 2004

Das Bundesministerium des Inneren hat gestern den vorläufigen Verfassungsschutzbericht 2004 vorgestellt (Meldung, PDF). Obwohl alle Maßnahmen als sehr wirkungsvoll eingeschätzt wurden, hat sich die Zahl Extremisten sowohl links als auch rechts kaum verändert. Ist ja kein Wunder, wenn viele davon vom Verfassungschutz bezahlt werden. 144 Mio. Euro für 2400 Mitarbeiter? Wahrscheilich zählt das als ABM-Stelle und die eigentlichen Verfassungsschützler haben was zu tun.
Sehr schön ist auch folgender Satz unter den Statistiken für das "Extremismuspotenzial":

"In die Statistik sind nicht nur tatsächlich als Täter/Tatverdächtige festgestellte Personen einbezogen, sondern auch solche Extremisten, bei denen lediglich Anhaltspunkte für Gewaltbereitschaft gegeben sind."

Die islamische Extremistenorganisation "Hizbut Tehrir (HT - Party of Islamic Liberation)" wurde bereits 2003 verboten. Die USA verweigern dies bisher, da ihnen deren Ziele ins Konzept der Region zu passen scheinen. Offiziell wartet man noch auf Beweise. Diese Bewegung hat es sich zum Ziel gemacht ganz Zentralsasien unter islamische Herrschaft zu bringen und stellt die dritte Welle politischen Islams dar, nach dem Aufstand in Tadschikistan und dem Islamic Movement of Uzbekistan (IMU) (Quelle: Asia Times).

Dienstag, Mai 17, 2005

Spruch des Tages

"A lie told often enough becomes the truth."

Lenin

Otto Katalog Sommer 2005

Gerade wurde die Winter-Kollektion evaluiert und schon steht der dritte Teil ins Haus. Für alle denen noch nicht schlecht genug ist, können hier lesen was war und was uns erwartet.

Montag, Mai 16, 2005

Neulich im Bücherregal

Bin ich über das Buch "Tränen im Aquarium" von Harald Schmidt gestolpert. Ein wirkliches Kleinodt deutscher, schöngeistiger Literatur, von Einem, der der wie kein Zweiter von Nabukov abschreiben kann, perfekt den norwegischen Dialekt in Schriftform beherrscht und seit langem mit Al Pacino befreundet ist, obwohl sie sich gar nicht kennen. Wie so oft steckt bei Harald Schmidt die bittere Wahrheit im vorgehaltenen Spiegel zwischen den Zeilen des aberwitzigen Klamauks, der so schwungvoll über einen hinwegrollt, daß man zum Augenblicke ausrufen möchte: "Verweile doch du bist so schön!". Zu spät. Herr Schmidt ist schon wieder weg. das ist auch der einzige kleine Kritikpunkt an dieser grandiosen Schöpfung. Nach einem halben Nachmittag ist die Achterbahnfahrt vorbei und man wacht schweissgebadet auf und fragt sich, ob man irgendwelche bleibenden Schäden davon getragen hat.

Freitag, Mai 13, 2005

Spruch des Tages

"A patriot must always be ready to defend his country against his government."

Edward Abbey

Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast....

Die Einführung biometrischer Pässe nähert sich und Deutschland spielt den willigen Big Brother (Heise Meldung). Dabei sind weitere biometrische Daten, zur reinem Strafverfolgung völlig sinnlos, da man in der EU sowieso unbehelligt von Ausweiskontrollen reisen und Nicht-EU-Ausländer keine biometrischen Daten in ihren Pässen haben. Die Terrorismus-Abwehr ist jeher nur ein Argument die Rechte jedes Bürgers auszuhöhlen. Wozu also das Ganze? Zum einem gibt es die paranoiden, übriggebliebenen kalten Krieger im BND, Verfassungsschutz und Innenministerium, für die jeder Bürger mit langen Haaren, kaputter Jeans und Basecap ein potentieller Bombenleger ist (fast O-Ton). In den Vorstellungen dieser Leute hat jeder, der nicht in deren Dunstkreis lebt, ein kriminelles Potenzial.
Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor sind die Firmen, die die Sicherheitstechnologie herstellen. die Lobbyisten der Rüstungs- und Überwachungstechnologie rennen den Politiker gerade die Türen ein, um sich die lukrativen Aufträge an Land zu ziehen.
Ich werden meinen Ausweis in Zukunft nicht mehr verlängern, hat bisher auch keinen gestört.

Dienstag, Mai 10, 2005

„Wir leben in paradiesischen Zuständen“

Montag, Mai 09, 2005

Spruch des Tages

"Krieg als Politikersatz hat nicht erst nach den Erfahrungen des ersten Weltkriegs den schlechtesten Ruf, der selbst Adolf Hitler zurückschießen ließ, als er Angriff meinte."

Goedart Palm

Bitte aufhören...

Ständig bekommt man Spam oder liest Berichte über angebliche kritische Sicherheitslücken. Dabei lassen sich die meisten ohne größere Umstände vermeiden. Aktueller Anlass ist die schlimme, schlimme Lücke im Firefox-Browser. Also, mal ehrlich, wer blind die Installation von Plug-ins durch Webseiten erlaubt und freudig erregt Java und Java-Script aktiviert hat, sollte mit Korrekturlesen von BWL-Diplomarbeiten nicht unter zwei Jahren bestraft werden.